Open Main IndexClose Main Index  

Das Geschäft Osuuskauppa Koskiseudun myymälä, Flößer am Niskanjoki dh. am Oulujoki auf der Höhe des Dorfes Niskankylä sowie das Pfarramt vom Oulujoki aus gesehen.

 

Utajärvi war bereits in der Steinzeit besiedelt. Bevor Siedler aus dem Süden im 16. Jh. eintrafen, bewohnten Samen die Gegend. An Letztere erinnern noch heute viele Ortsnamen wie z.B. Utajärvi und Rokua. Zunächst konzentrierte die Besiedlung sich auf das Flusstal. Die Gemeine Utajärvi wurde im Jahre 1865 gegründet.

Derzeit hat Utajärvi ca. 3000 Einwohner. Am höchsten war die Einwohnerzahl zu Zeiten des Wasserkraftwerkbaus am Oulujoki in der 1940- und 1950 -Jahren, als Bauarbeiter zur Errichtung der Kraftwerke in die Gemeinde zogen. Im Jahre 1954 wurde auf Staatsbeschluss ein Teil des Oulujoki-Flusstals der zu gründende Gemeinde Vaala zugesprochen.

Der das Gemeindegebiet von Utajärvi durchfließende Oulujoki war früher eine Verkehrstraße für den Personenverkehr sowie Holzteer und weitere Handelsware. Der Fluss lieferte ferner Fisch und Einkommen für den Berufsstand der Flößer. In den 1940- und 1950-Jahren wurden Wasserkraftwerke in den Fluss gebaut, der jedoch weiterhin ein prächtiger und stolzer Strom ist, welcher die Möglichkeit zum Fischen und vielseitige Freizeitvergnügen bietet. Der Kiiminkijoki im Nordteil der Gemeinde ist weiterhin ein frei fließender Fluss mit vielen Stromschnellen.

Bis zum zweiten Weltkrieg war Utajärvi von der Landwirtschaft bestimmt. Dies änderte sich als die Wasserkraftwerke des Oulujoki gebaut wurden. Heutzutage bestreitet über die Hälfte der Bevölkerung ihren Lebensunterhalt in Berufen des Dienstleistungsbereichs. 

   

Das Heimatmuseum Utajärvi neben der Kirche. Bei dem Boot handelt es sich um ein Touristenboot, mit dem Touristen auf dem Oulujoki gerudert wurden.