Open Main IndexClose Main Index  

Finnlands erste Qualitätsgemeinde Utajärvi

Utajärvi ist die erste finnische Gemeinde, die ein Qualitätsmanagementsystem gemäβ der Norm ISO 9001 in Gebrauch genommen hat. Das Qualititäsmanagementsystem deckt die gesamte Gemeindeorganisation ab und hat das Ziel einer ständigen Leistungsverbesserung. Utajärvi ist nicht nur in Finnland sondern auch international ein Vorreiter bei der Anwendung der Qualitätsmanagementnorm: Vor Utajärvi haben weltweit nur zwei Gemeinden (beide in Norwegen) die Norm ISO 9001 mit Abdeckung der gesamten Gemeindeorganisation eingeführt.

Der prozessorientierte Ansatz der Norm basiert auf den vier Hauptprozessen einer Organisation, welche einen Input in einen Output umwandelt. Die Norm betrachtet diese Prozesse (Vorgänge) und vergleicht die Sollvorgaben (Planungen) mit den Istwerten. Bei Abweichungen werden Verbesserungen und Veränderungen definiert und geplant. Somit schließt sich der Kreis Plan – Do – Check – Act, auch PDCA-Zyklus genannt. Die Gemeinde Utajärvi begann mit der Entwicklung seines Qualititäsmanagementsystems im Jahre 1997. Hauptgründe waren der Wunsch nach verbesserter Wettbewerbsfähigkeit, ein optimiertes Kosten-Nutzen-Verhältnis sowie positive Entwicklung bezüglich Qualität und Ablauf der Gemeindetätigkeiten und kommunalen Dienstleistungen. Wichtige Schwerpunkte waren dabei ein gutes Dienstleistungsangebot für die Bewohner von Utajärvi sowie die Aufrechterhaltung der Arbeitsfähigkeit des Gemeindepersonals.

Die Entwicklung des Qualitätsmanagementsystems erforderte u.a. eine Neubewertung aller Handlungsprozesse der Gemeinde sowie deren detaillierte Beschreibung und Dokumentation. Die Gemeinde führte auβerdem Monitoring- und Entwicklungsmethoden ein, welche Grundvorraussetzung für eine ständige Leistungsverbesserung sind. Auch wurde die Effiziens der kommunalen Arbeitsprozesse erhöht indem diese nun in Form von Arbeitsteams vollzogen werden. Das Arbeiten in Arbeitsteams hat den Vorteil, dass die Verantwortung für die einzelnen Arbeiten klar verteilt ist.

Das Qualitätsmanagementsystem ist in Utajärvi nun bereits seit Jahren sehr stark genutzt worden. Im Zusammenhang mit Prozessbeschreibungen sind diese Prozesse hinsichtlich Funktionsfähigkeit und Effiziens untersucht und dann in einzelne Arbeitsschritte zerlegt worden. Bei Bedarf hat die Optimierung der Arbeitsschritte eine Neuformulierung der Arbeitsanweisungen des einzelnen Angestellten beinhaltet, die dann selbstverständlich auch zur Einweisung neuer Angestellter in ihre Arbeitsaufgaben genutzt worden sind. Die Funktionsfähigkeit der Prozesse wird aktiv verfolgt und weiter optimiert.

Weitere Informationen können Sie von folgenden Personen erhalten:

Bürgermeister Kyösti Juujärvi, Tel. 0500 586 152,
Entwicklungsleiter Asko Merilä, Tel. 0500 298 042.
Stellvertretende Qualitätsleiterin Tarja Haapapuro, Tel. 050 375 8854
Projektleiter Matti Molander, Tel. 050 412 7530